Projekt YLVIE

In Breitenwaida entsteht ein einzigartiges Projekt: Die privat geführte Urlaubs- und Therapiemühle YLVIE – für Schwerstbeeinträchtigte mit Schädel-Hirn-Trauma und anderen schweren neurologischen Erkrankungen. Hier sollen Patienten und Angehörige Hilfe, Ansprache, Entlastung, Lebenslust, neue Hoffnung, Kraft und Motivation finden in familiärer Atmosphäre mit professioneller Hilfe. Und vor allem – mit viel Zeit und Verständnis für die Lebenssituation Betroffener.

YLVIE ist kein Marketing Name. YLVIE gibt es wirklich. Sie ist 20 Jahre alt. Mit 18 hatte sie einen Autounfall mit dramatischen Folgen. Die erschütternde Diagnose: Apallisches Syndrom (Wachkoma).
Nach einem langen schweren Weg kennt Ylvie heute ihr Geburtsdatum, kann einfache Sätze vervollständigen und sich mit ihren Eltern „unterhalten“.
Irgendwann reifte bei den Eltern ein verwegener Plan: Wir bauen ein Heim für Ylvie, das als solches aber auch offen steht für Gleichbetroffene – mit allen notwendigen Therapieeinrichtungen, Ferienwohnungen und allem, was nötig ist, mit solch einem Schicksalsschlag ein glückliches Leben zu leben.

Es entstand das Projekt YLVIE, das von der NMS Göllersdorf in den nächsten 12 Monaten durch verschiedene Aktionen unterstützt wird, deren Erlös dem Projekt zugutekommen soll.
Geplant ist es, einmal pro Monat eine gemeinsame Aktion für Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern zu starten.
Die erste Aktion fand bereits am 24.01.2020 statt. Motto: „Backe, backe Kuchen…“
Von Lehrer*innen gebackene Kuchen wurden in den Pausen um 1 € pro Stück zum Verkauf angeboten. Mit dieser ersten erfolgreichen Aktion konnten bereits knapp 200 € eingenommen werden.


Im Februar planen die Schüler*innen der 3.Klassen einen Charity-Discoabend und für die nächsten Monate laufen bereits Vorbereitungen für weitere interne sowie öffentliche Veranstaltungen.