Lesenacht

Die letzte Nacht vor Beginn der Weihnachtsferien verbrachten die Schüler*innen der ersten Klassen und fünf Lehrer*innen in der Schule, um im Sinne der Leseförderung die Begeisterung für das Lesen zu steigern und die Klassengemeinschaft zu fördern.

Während ein Teil der Kinder in der Schulküche die Zubereitung des Abendessens übernahm, lasen die Leseratten bereits in der Bibliothek in ihren Büchern, andere spielten inzwischen Kartenspiele bzw. Gesellschaftsspiele.
Nach dem Abendessen stand eine Leserallye am Programm, die durchs finstere Schulhaus nur mit Taschenlampen ausgerüstet gemeistert werden musste. Auch das Schulskelett lauerte bei einer Station und erschreckte einige Schüler*innen heftig.
Danach versammelten sich besonders Mutige im stockdunklen Turnsaal, wo bei schauriger Geräuschkulisse eine Gruselgeschichte vorgetragen wurde.
Nach so viel Aufregung machten es sich schließlich alle ihren Schlafsäcken gemütlich, schliefen bald ein oder lasen bis spät nach Mitternacht
.


Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Schulküche startete man etwas müde, aber motiviert in den letzten Schultag vor den Weihnachtsferien!